Beiträge

Künstler Michael Klemm stellt Landrat Christian Engelhardt sein neues Projekt „Luna Club Theater Heppenheim“ vor

Neue Kleinkunstbühne: Luna Club Theater Heppenheim

Künstler Michael Klemm stellt Landrat Christian Engelhardt sein neues Projekt „Luna Club Theater Heppenheim“ vor

Auf den Bühnen der Welt ist der Schauspieler und Regisseur Michael Klemm zu Hause. Für sein neues Projekt findet der in Bensheim geborene Tausendsasa wieder den Weg in seine Heimatregion. Mit neuen Plänen im Gepäck besuchte er Landrat Christian Engelhardt und berichtete über das neuste Vorhaben im Heppenheimer „Halben Mond“. Mit dem „Luna Club Theater“ möchte der Künstler das Hotel in ein professionelles und privates Theater verwandeln.

„Der Kreis Bergstraße hat ein großes kulturelles Angebot vorzuweisen: Hier ist immer etwas los. Professionelle Akteure und Vereine sorgen dafür, dass es in unserer Region viel zu sehen und zu entdecken gibt. Das Theaterprojekt von Michael Klemm ist eine hervorragende Ergänzung“, zeigt sich der Bergsträßer Landrat begeistert vom Vorhaben des Künstlers.

Unter dem Namen „Luna Club Theater“ startet Klemm ab dem 12. Mai im Halben Mond mit einem festen Ensemble, deren Mitglieder schon über viele Jahre auf verschiedenen Bühnen in Deutschland zusammengearbeitet haben. Das Ensemble versteht sich als ein modernes Volkstheater, das sich den Themen der Zeit aber auch klassischer Theaterliteratur widmen wird.

v.l.n.r.: Alexandra Theobalt des Kulturbüros der Metropolregion Rhein-Neckar (MRN), Dr. Helmut Müller, Geschäftsführer des Kulturfonds Frankfurt RheinMain, Landrat Christian Engelhardt, Dr. Julia Cloot, Kuratorin und stellv. Geschäftsführerin des Kulturfonds Frankfurt RheinMain, Thomas Kraus, Leiter des Kulturbüros MRN mit seiner Mitarbeiterin Anna Hahn beraten über kulturelle Projekte im Landratsamt Heppenheim.

Kulturfonds Frankfurt Rhein Main trifft sich mit dem Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar im Landratsamt in Heppenheim

Der Kulturfonds Frankfurt RheinMain hat sich mit dem Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar zum Brainstorming und Austausch im Landratsamt Heppenheim getroffen. Da der Kreis Bergstraße als Scharnier der beiden Metropolen gilt, war der Tagungsort Kreis Bergstraße und Heppenheim ganz bewusst gewählt. Landrat Christian Engelhardt begrüßte als Hausherr die beiden Institutionen: „Mich freut es, dass Ihre Wahl auf unseren Kreis gefallen ist, um hier Ideen zu sammeln, gemeinsame Projekte zu entwickeln und Ihre Zusammenarbeit zu vertiefen.“

Grund des Treffens von Dr. Helmut Müller, Geschäftsführer des Kulturfonds Frankfurt RheinMain und Thomas Kraus, Leiter des Kulturbüros der Metropolregion Rhein-Neckar, mit ihren Teams ist ein Erfahrungsaustausch über die kulturelle Arbeit in den beiden Metropolregionen und die Diskussion möglicher gemeinsamer Projekte. Erste Erfahrungen konnte das Team der Metropolregion Rhein-Neckar bereits mit dem Projekt „Matchbox“ im Kreis Bergstraße sammeln.

„Die Verbindung der beiden Metropolen und die Einbindung der Politik lässt ein spannendes Projekt erwarten. Die Förderung der Kunst in der Region wird auch im Kreis Bergstraße groß geschrieben. So steht zum Beispiel die „Rhein-Main-Neckar-Galerie“ im Landratsamt den Kunstschaffenden aus der Region als Ausstellungsort kostenfrei zur Verfügung“, so der Bergsträßer Landrat abschließend.