Landratskandidat Engelhardt besucht Polizei und Krankenhäuser in Bensheim, Heppenheim,Lampertheim und Vierheim zu Weihnachten

Landratskandidat Engelhardt besucht Polizei und Krankenhäuser zu Weihnachten

Weihnachtsüberraschung für Polizei und Krankenhäuser

Anerkennung für ihren Dienst während des ganzen Jahres – auch an den Feiertagen zu Weihnachten und Neujahr – zollte Christian Engelhardt den Mitarbeitern in Polizeistationen und Krankenhäusern. Stellvertretend für alle Menschen, die Sicherheit und Gesundheitsversorgung im Kreis Bergstraße gewährleisten, überbrachte ihnen der CDU-Landratskandidat an Heiligabend ein Dankeschön. Am vergangenen Mittwoch besuchte er unter anderem die Polizeistationen und Krankenhäuser in Bensheim, Heppenheim sowie Lampertheim um dort das Personal mit Plätzchen zu erfreuen.

Die Plätzchen hatte Christian Engelhardt in der Vorwoche gemeinsam mit Schulkindern in Wald- Michelbach gebacken. Unterstützt von seinen fleißigen Helfer machte er aus der Backstube des Betriebs Lipp eine „Weihnachtsbäckerei“ – verschiedenste und bunt dekorierte Leckereien wurden hergestellt. Beim Verteilen der Plätzchen an Heiligabend begleiteten Mitglieder der Jungen Union den Landratskandidaten.

Verzichten um für andere da zu sein

 

„Für den täglichen Einsatz, der von Rettungskräften, in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, von Polizei, Feuerwehr und anderen Organisationen geleistet wird, gebührt ihnen großer Dank. Dies gilt besonders an den Feiertagen“, sagte Christian Engelhardt. „Die Bediensteten verzichten auf die Feier im Kreise der Familie, um auch zu Weihnachten und Neujahr für andere Menschen da zu sein.“

Unterstützung der Polizei ist notwendig

 

Als Landrat will er die Arbeit der Polizei unterstützen, damit sich die Menschen im Kreis Bergstraße weiterhin sicher fühlen. Dies gilt für ein vernetztes Vorgehen – auch durch interkommunale Zusammenarbeit – gegen Kriminalität, wobei beispielsweise Wohnungseinbrüche und Vandalismus relevante Themen sind. Eine große Bedeutung hat aus der Sicht von Christian Engelhardt die Prävention, die durch Kooperationen mit den verschiedenen örtlichen Institutionen gestärkt werden sollte. Zudem sind die Ausstattung der Polizisten und ein angemessener Verdienst wichtig, die geplante Nullrunde bei der Anpassung der Beamtenbesoldung sieht der Kandidat daher kritisch.

Rahmenbedingungen für flächendeckende Gesundheitsversorgung müssen stimmen

 

Die flächendeckende Gesundheitsversorgung zu erhalten, ist ein weiteres Ziel von Christian Engelhardt. In der Medizin und Altenpflege kommt es besonders auf die Ärzte und Betreuer an, die sich persönlich um den einzelnen Patienten kümmern. Für ihre Arbeit müssen die Rahmenbedingungen stimmen, eine Zukunftsaufgabe angesichts des demografischen Wandels und teilweise ländlicher Strukturen im Kreis Bergstraße.

Zuversicht im neuen Jahr für den Kreis Bergstrasse

 

„Für die bevorstehende Silvesternacht wünsche ich einen friedlichen Feiertag, ohne gewaltsame Auseinandersetzungen und Brandeinsätze“, sagte CDU-Landratskandidat Christian Engelhardt. „Das neue Jahr sollen die Menschen im Kreis Bergstraße fröhlich und zuversichtlich beginnen.“

Kreis Bergstrasse Einhausen: Landratskandidat Christian Engelhardt besucht mit Bürgermeister Helmut Glanzner den Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt Einhausen: Unterwegs mit Bürgermeister Helmut Glanzner

Christian Engelhardt backt mit Schulklasse Weihnachtsplätzchen

Plätzchenbacken in Wald-Michelbach mit Schülern der Eugen-Bachmann-Schule

Auch in der Weihnachtsbäckerei von Christian Engelhardt gibt es manche Leckerei. „Zu den Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest in der Familie gehört für mich auch, gemeinsam mit meinen beiden Töchtern Plätzchen zu backen“, so der CDU-Landratskandidat. In diesem Jahr hat er sich zugleich aber auch im Vorfeld der Wahl im kommenden Frühjahr mit der Überwälder Bäckerei Lipp einen größeren Rahmen für das Plätzchenbacken ausgesucht.

Gemeinsam mit Bäckermeister Selzer von der Bäckerei Lipp, weiteren Mitarbeitern der Bäckerei und unterstützt von Schülerinnen und Schülern der 5. Klasse des Eugen-Bachmann-Schule stand Engelhardt in der Wald-Michelbacher Backstube, um verschiedeneste und bunt dekorierte Sorten Ausstecher zu produzieren.

Als dann noch Bürgermeister Joachim Kunkel in die Backstube zu Besuch kam, stimmten alle gemeinsam das Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ an. Sowohl die beiden Kommunalpolitiker Christian Engelhardt und Joachim Kunkel als auch die Kinder hatten Freude daran. Die Schüler durften übrigens auch jeweils zwei Tütchen mit selbst gebackenen Plätzchen mitnehmen!

Christian Engelhardt dankte dem Team der Bäckerei Lipp für die Unterstützung. Nicht nur für Ihn und die Kinder sei das gemeinsame Backen eine Freude gewesen. Denn natürlich werden diese Plätzchen nicht in die eigene Gebäckdose wandern, sie sollen anderen eine kleine Weihnachtsfreude bereiten. Wer damit beschenkt wird, das ließ Engelhardt gestern ausdrücklich offen: Das soll doch eine Überraschung werden. Und heute ist ja noch nicht Weihachten.

Christian Engelhardt trifft Bürgermeister Rainer Burelbach in Heppenheim

Christian Engelhardt besucht Bürgermeister Rainer Burelbach in Heppenheim

Auf seiner Tour durch die Rathäuser der Bergsträßer Städte und Gemeinden besuchte Landratskandidat Christian Engelhardt (CDU) nun Bürgermeister Rainer Burelbach. Er informierte sich über Themen, die für Heppenheim eine wichtige Rolle spielen.

Finanzielle Belastungen der Kommunen enorm

Nicht verwunderlich ist es, dass es an erster Stelle um die finanzielle Situation der Stadt ging, die sich allerdings recht erfreulich entwickelt. Engelhardt zeigte sich sehr überrascht darüber dass es gelungen ist, im Haushalt 2016 sogar einen leichten Überschuss auszuweisen. Das sei, trotz Schutzschirm, in dieser kurzen Zeit nicht zu erwarten gewesen. Die finanziellen Belastungen der Kommunen seien enorm. Das sieht der Kandidat genauso wir der amtierende Landrat Matthias Wilkes, mit dem er sich beim Thema Finanzen auf einer Linie sieht.

Schulstandort Heppenheim muss weiter gestärkt werden


Wie Wilkes hat sich auch Engelhardt das Thema Schulen auf die Fahnen geschrieben. Der Schulstandort Heppenheim spiele eine wichtige Rolle und müsse weiter gestärkt werden. In diesem Zusammenhang spricht er sich ausdrücklich dafür aus, die Gymnasien als eigenständige Schulform zu erhalten.

Renaturierung der Weschnitzinsel wird befürwortet

Auch der Naturschutz wurde im Gespräch mit dem Bürgermeister thematisiert. Insbesondere die Renaturierung der Weschnitzinsel befürwortet Engelhardt voll und ganz. Das Naturschutzgebiet zwischen Heppenheim und Lorsch dient im Notfall als Überflutungsfläche und schützt so die Gemeinden Lorsch, Einhausen und Biblis vor Hochwasser. Der Renaturierungsplan sieht die Öffnung der Dämme vor, damit sich die Weschnitz ein eigenes, natürliches Bett suchen kann.

Fruchtbarer Meinungsaustausch ist gute Basis


Den Meinungsaustausch empfanden Engelhardt und Burelbach als sehr fruchtbar. Damit wurde eine gute Basis geschaffen, um zukünftig noch zahlreiche weitere Themen zu erörtern.

Landrat Christian Engelhardt

CDU-Landratskandidat Christian Engelhardt zu Besuch in Biblis

Kommunaler Finanzausgleich und Stilllegung des Kraftwerks sind Schwerpunktthemen in Biblis

Zu einem ersten Informationsaustausch besucht der CDU-Landratskandidat Christian Engelhardt Bürgermeister Felix Kusicka. In einem Vieraugengespräch tauschten sich beide über die für Biblis wichtigsten Themen aus. Neben dem derzeit diskutierten neuen Kommunalen Finanzausgleich (KFA) waren die besondere Situation von Biblis nach der Stilllegung des Kraftwerks sowie dem daraus notwendigen Strukturwandel Thema.

Verlust des Kraftwerkes Biblis als großen Arbeitgeber muss kompensiert werden

Teil der durch den Strukturwandel bedingten Aktivitäten der Gemeinde Biblis sind verstärkte Aktivitäten im Bereich der Wirtschaftsförderung. Schließlich gilt es, mittel- und langfristig den Verlust des Kraftwerks als großen Arbeitsgeber zu kompensieren. CDU-Landratskandidat Christian Engelhardt, der im Bereich „Wirtschaftsförderung“ einen seiner Schwerpunkte setzen möchte, sagte zu, hierbei gerade auch in Biblis bei den Herausforderungen des Strukturwandels und der Schaffung- und Sicherung von wohnortnahen Arbeitsplätzen helfen zu wollen.

Engelhardt: Zukünftige Haushaltskonsolidierung in Biblis ist Rosskur

Beide waren sich einig, dass über den jetzt vorgelegten neuen KFA noch nicht das letzte Wort gesprochen ist. Christian Engelhardt zeigte sich als ehemaliger Bürgermeister von Frankenberg beeindruckt von der vor Biblis liegenden Rosskur zur Konsolidierung des Haushaltes.

Bürgerbeteiligung ist wichtiges demokratisches Element

Abschließend unterhielten sich die beiden Kommunalpolitiker über das von Bürgermeister Felix Kusicka als einem von zwei Vorsitzenden geleitete Informationsforum zum Rückbau des Kernkraftwerkes Biblis. Einig sind sich beide, dass ein solches Forum wichtig sei, um bei dem sensiblen Thema „Atomkraft“ die verschiedensten Fragen und Sorgen der Bürger und Interessensvertreter zu erörtern. „Die Beteiligung der Bürger ist bei Themen wie dem Rückbau des Atomkraftwerks, aber auch generell bei großen Infrastrukturmaßnahmen sehr wichtig! Maßstab für ein gutes Beteiligungsverfahren dürfen nicht die „Verfahrensvorschriften“ sein sondern ein wirkliches Mitwirken und Eingehen auf die Bürger“, so Christian Engelhardt. Dies müsse auch von dem zuständigem Ministerium der Landesregierung so gelebt werden.

Christian Engelhardt sicherte Bürgermeister Felix Kusicka zu, im Falle eines Wahlsieges Biblis als Landrat nach besten Kräften bei den bevorstehenden Aufgaben für Biblis zu unterstützen.

Landrat Christian Engelhardt

Engelhardt:  „Grüne Themen spielen eine wichtige Rolle „, Grüne unterstützen CDU-Landratskandidat

Vorstand und Fraktion der Grünen unterstützen Engelhardt

“Grüne Themen spielen eine wichtige Rolle” sagt Christian Engelhardt, der sich über die in einer letztwöchigen Pressemitteilung angekündigte Unterstützung durch Vorstand und Fraktion der Grünen im Kreis Bergstraße freut. Die beiden Gremien der Bergsträßer Grünen hatten in einer Pressemittelung mitgeteilt, dass sie ihrer Mitgliedschaft die Unterstützung des CDU-Kandidaten Christian Engelhardt empfehlen und zudem die im Januar stattfindende Mitgliederversammlung mit der Frage der Art und Weise dieser Unterstützung befassen wollen.

Erfolgreiche und sachorientierte Arbeit hat Vorrang

Als Landrat will Christian Engelhardt die erfolgreiche und sachorientierte Arbeit der schwarz-grünen Koalition im Kreistag weiter voranbringen. Bei der Konsolidierung der Finanzen des Kreises, aber auch bei anderen Themen hat die Nachhaltigkeit von Planungen und Entscheidungen für ihn eine maßgeblich Bedeutung. Christian Engelhardt setzt in dem sparsamen Umgang mit Energie (Energieeffizienz) und regionalen Energiekreisläufen einen Schwerpunkt und tritt für den Naturschutz zum Erhalt von Landschaft wie auch Lebensgrundlagen ein.

Die Unterstützung für Familien – insbesondere durch flächendeckende Angebote der Kinderbetreuung – wie auch die Verbesserung der Bahn- und Busverbindungen gehören zu seinen zentralen Vorhaben.

Einladung zum Grußwort bei Mitgliederversammlung der Grünen

Christian Engelhardt, der von der CDU als Kandidat aufgestellt wurde, nimmt die Einladung zu einem Grußwort im Rahmen der Mitgliederversammlung der Grünen im Januar gerne an.

Dort will er über die gemeinsamen Ziele sprechen und die Unterstützung der einzelnen Parteimitglieder gewinnen. „Die Bilanz der schwarz-grünen Koalition ist ausgezeichnet, mit Blick auf die Kommunalwahl in einem Jahr können beide Partner auf die Umsetzung ihrer Ziele verweisen. Das Bündnis verbindet verschiedene politische Sichtweisen und vertritt deshalb sehr gut die Bevölkerung des Kreises.

„Ich bin für eine Fortsetzung der Koalition nach der Kommunalwahl“, sagt Christian Engelhardt.

Christian Engelhardt im Gespräch

ICE-Neubaustrecke im Kreis Bergstraße mit optimalem Schutz für Bevölkerung

Christian Engelhardt: „Es ist sicher richtig, zusätzliche Kapazitäten für den Schienenverkehr in der Region zu schaffen. Dies bringt nicht Verbesserung für den Fernverkehr, auch der Ausbau der regionalen Verkehre, etwa zwischen dem Kreis Bergstraße und dem Rhein-Main-Raum mit dem Frankfurt Flughafen wird davon profitieren.

Eine neue ICE-Trasse muss aber zwingend unter der Bedingung geplant werden, dass die anliegende Bevölkerung optimal geschützt wird. Ich kann deshalb die Sorge von Bürgerinnen und Bürgern aus Lorsch, Einhausen und Langwaden verstehen und werde deren Anliegen nach einem optimalen Lärmschutz zur Grundlage meiner Arbeit als künftiger Landrat des Kreises machen. Sollte ich zum Landrat des Kreises gewählt werden, werde ich diese Forderung mit allem Nachdruck und gemeinsam mit allen Repräsentanten der Region gegenüber den Planern und Projektverantwortlichen vertreten.

Nur wenn die Belastungen so gering als möglich bleiben, kann die nötige Akzeptanz in der Bevölkerung für eine neue ICE-Strecke erreicht werden.“

Weihnachtsmarkt in Nieder-Liebersbach

Weihnachtsmarkt Nieder-Liebersbach

Ein schöner Tagesausklang auf dem Weihnachtsmarkt in Nieder-Liebersbach

Besuch in Lindenfels im Drachenmuseum

Drachenmuseum und Weihnachtsmarkt in Lindenfels

In Lindenfels, mit dem Drachenmuseum sowie der prächtigen Burgruine kann man die besondere Atmosphäre der Mythen rund ums
„Nibelungenlied“ fühlen. Danach ein schöner Ausklang auf dem Weihnachtsmarkt.

Christian Engelhardt auf Besuch des Weihnachtsmarktes Zwingenberg

Weihnachtsmarkt Zwingenberg